e.buchstaetter
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Aug 2016, 12:18

Lichtsteuerung via Tahoma? Welcher Weg ist sinnvoll / möglich?

Do 18. Aug 2016, 12:52

Hallo,
bitte um eure fachkundige Unterstützung bei der Lösung folgender Anforderung.
Wir würden gerne die Beleuchtung unserer Diele über die Tahoma-Box schalten / bzw in Szenarien einbinden. Zusätzlich sollen drei verkabelte Schalter od. Taster zur direkten Betätigung verbaut werden, welche unabhängig von Tahoma bedienbar bleiben sollen (und Tahoma im Idealfall übersteuern). Die Diele soll beleuchtet werden durch 12 STK. 230V GU10 Einbauspots mit einer Anschlussleistung von jeweils 5 W.
Nun meine bisseilige Recherche:

Option 1: Ich arbeite komplett mit Philips Hue. Integration ist hier offensichtlich nicht allzu schwierig - Kosten aber sehr hoch. 50 Euro / Lampe macht 600 Euro gesamt. Integration der aktuellen Bridge (Ver.2.0 eckig) ist lt tel Auskunft des KD von Somfy mittlerweile möglich!? Fraglich ist ob sich event. günstigere Spots von Fremdherstellern in Hue integrieren lassen. Philips ist aber hier offensichtlich eher restriktiv und schützt das (teure) Eigensortiment. Aber für derart Diskussion bin ich wohl im falschen Forum....

Option 2: UP Aktor zur Einbindung via Z-Wave. Lt Datenblatt ist ein Aktor anschlussseitig auf maximal drei Produkte beschränkt, wobei mit dem Terminus Produkt (lt zurückhaltender Auskunft eines Händlers ) die einzelne LED-Lampe gemeint ist. Folglich für meine Anwendung unbrauchbar, weil die Beleuchtung ja in Reihe geschalten werden soll!?

Option 3: Lichtmodul IO: Hier finde ich in der Dokumentation den Hinweis, dass maximal ein LED-Konverter betrieben werden kann!? Wobei ich (trotz google ;)) nicht herausfinden kann, ob in einer 230V LED überhaupt ein Konverter verbaut ist, od. ob hiermit lediglich die externen Trafos für 12V LED's gemeint sind!?? Die Gesamtanschlussleistung von max 60W (bei LED) würde offensichtlich für meine Anwendung passen.

Option 4: Lichtmodul RTS: Hier finde ich überhaupt nur einen Hinweis auf die Anschlussleistung!?

Option 5: EnOcean: Da bin ich leider völlig blank...

Über weiterführende Infos, Infos zu Vor- bzw Nachteilen der unterschiedlichen Möglichkeiten, aber va Infos über praktische Erfahrungen mit der Integration von LED's etc. wäre ich dankbar!

LG Elmar

Schorsch76
Beiträge: 102
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 16:33

Re: Lichtsteuerung via Tahoma? Welcher Weg ist sinnvoll / möglich?

Fr 19. Aug 2016, 16:17

Hallo

wie du ja schon beschrieben hast ist die Hue einfach zu teuer dafür.

Da du ja schon 3 verbaute Schalter/Taster hast, kann ich dir folgende Option anbieten.

Die Schalter sollten zu Taster umgebaut werden.

Du kannst hierfür das Zwave Modul nehmen, oder von Eltako den FSR 61 NP230V nehmen. ich habe sowohl das Z-wave als den Eltako im Einsatz, gehen beide ohne Problem. Beim Eltako gibt es halt noch andere Möglichkeiten von der Einstellung, bei mir läuft der als ganz normaler Stromstoßschalter.

Diese können dann ohne weiter Probleme als Szenario oder Wenn dann Verknüpfung eingebunden werden in die Tahoma Box

Grüße

swa2016
Beiträge: 27
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 10:34

Re: Lichtsteuerung via Tahoma? Welcher Weg ist sinnvoll / möglich?

So 19. Mär 2017, 10:34

@Schorsch76

Du schreibst du hast das Somfy Zwave UP Modul mit bestehenden Schaltern im Einsatz.

Frage:
Habe auch die Konstellation einer Flurbeleuchtung die bisher von 3 Schaltern geschaltet (Tasterschaltung mit Stromstoßschalter) werden kann.
Nun soll diese Beleuchtung mit Erhalt der manuellen Schaltmöglichkeit mit Zwave (schon für andere einzelne Lichtschalter im Einsatz) in Tahoma eingebunden werden.
Hast du auch eine Tasterschaltung mit dem UP Modul verbaut? Wo hast du das Zwave UP Modul hier eingebaut? Hinter einen der Schalter, (wenn ja hinter welchem) oder geht das nur als optische Notlösung im Stromverteilerkasten anstelle des Stromstoßschalters?

Zurück zu „Beleuchtung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

X